Was versteht man unter ORI ?

ORI ist ein neuartiges, unterrichtsbegleitendes Lernmittelsystem zum sicheren und schnelleren Erlernen der geschriebenen Sprache, speziell des Worterkennens und des normrichtigen Schreibens.

Ab dem Schuljahr 1993/94 unterrichten wir im Deutschunterricht nach der in Rostock entwickelten Lernmethode ORI. Wir stiegen  in die Erprobungsphase im Land Mecklenburg-Vorpommern ein und entwickelten im Laufe der Jahre ein festes Konzept, das wir besonders im Erstleseunterricht sehr erfolgreich einsetzen. Alle Kolleginnen haben sich dafür qualifiziert.

ORI, Abkürzung für Orthografische Invarianten, bezeichnet Wortbestandteile, die in der geschriebenen Sprache vorhanden sind.
Durch die Wissenschaftler Dr. Bauer und Dr. Richter wurden sie in den 80er Jahren entdeckt und in orthografischen Wörterbüchern (der Duden ist ein alphabetisches Wörterbuch) sichtbar zusammengefasst. Diese Erkenntnis nutzen wir bewusst für das Lesenlernen und normrichtige Schreiben. So erlernen die Kinder das Lesen auf eine sehr selbständige Art und Weise und bekommen eine nützliche Richtschnur für normrichtiges Schreiben. Wir sind sehr erfreut, dass sich die weiterführenden Schulen mittlerweile auch für ORI interessieren.
Den Eltern bieten wir von Anfang an genügend Informationen, um sich mit dieser Lernmethode vertraut zu machen und stoßen auf viel Begeisterung.

 

Frau Dr. Bauer untersuchte die deutschen Rechtschreibwörter nach ihren rechtschreiblichen Gemeinsamkeiten.
Dabei entdeckte sie in ihnen eine Struktur, die sie folgendermaßen benannte:

R4  R2  K R1 R3

Die Abkürzungen stehen für:
Randbuchstaben (z.B. Vor- und Nachsilben, Wortmitte )
Kernbuchstaben  ( Selbstlaute, Umlaute, Zwielaute )

Nun betrachtete sie die Worte von der Mitte aus und ordnete ihre Bestandteile in dieser Reihenfolge:

R4  R2  K  R1  R3

Um diese Struktur noch sichtbarer zu machen, werden die Wörter in sogenannte ORI-Netze oder ORI-Türme eingeordnet.

Betrachten wir einmal folgende Wörter und schauen sie uns im ORI-Netz an:

Bach, Dach, Fach, lachen, gemacht, krachen

R4      R2  K  R1 R3
  B ACH  
  D ACH  
  F ACH  
  L ACH EN
GE M ACH T
  KR ACH EN

Alle Wörter wurden in großen Druckbuchstaben   geschrieben. Das ist unsere ORI-Schrift. Sie dient der Vereinfachung. Groß-und Kleinschreibung wird gesondert behandelt.

Alle Wörter haben eine Gemeinsamkeit. Sie würden sagen: „Der Wortstamm ist gleich.“ Fast richtig! Bei uns nennt es sich Wortmitte oder DICKE MITTE.

Unsere Schüler lernen für diese Beispielwörter:

Die DICKE MITTE ( K R1 ) heißt  -ACH.

Die Randbuchstaben (Wortanfänge) sind B, D, F, L, M, KR.

Die Endungen sind  EN und T (oder keine).

Es gibt eine Vorsilbe  GE.

Durch besonderes Hervorheben wird den Kindern der Rechtschreibschwerpunkt bewusst gemacht.

Durch Austausch der R2-Buchstaben bilden die Schüler neue Wörter.

R4      R2  K  R1 R3
  S ACH E
  FL ACH  
  DR ACH EN
  W ACH  
  SCHW ...  
  SCH ...  

 

Die Schüler rutschen mit der DICKEN MITTE nach unten und lesen.

 

Wenn mit dieser Übungsfolge Sicherheit beim Lesen und Schreiben erreicht wurde, werden nun durch Veränderung der Kernbuchstaben neue Wörter gebildet.

R4      R2  K  R1 R3
  B A CH  
  B Ä CH E
  B U CH  
  B Ü CH ER
  B AU CH  
  B E CH ER

 

Beim Lesen- und Schreibenlernen benötigen die Schüler weniger Lernimpulse, um zu Erfolgen zu kommen als bei herkömmlichen Methoden. Jeder Schüler lernt nach seinem individuellen Lerntempo. Der Lehrer hat Zeit, sich mit einzelnen Schülern intensiv zu beschäftigen.



Eine Mutti schrieb folgendes Gedicht:

ORI ist ein Abenteuer,
mir war‘s zuerst nicht ganz geheuer,
doch meine Kinder sagten froh:
„Hör mal zu, dass macht man so!

In ORI gibt es viele Kerne,
die haben wir so gerne.
Die dicke Mitte ist der Hit,
da machen alle gerne mit.

Jetzt noch R1, R2, R3 gefunden
und mit der Mitte schnell verbunden,
ergibt das neue Wort geschwind.
Das weiß bei uns doch jedes Kind.“

Es gibt so vieles zu entdecken.
Ich ließ mich herzlich gern anstecken
vom sogenannten ORI-Fieber,
denn so lernen alle Kinder lieber.

Mit Freude, Spaß und Zauberei
-bei ORI gibt’s davon so allerlei-
geht hier das Lesenlernen schnell,
da leuchten Elternaugen hell.

Sabine Will
Raben Steinfeld, im April 2000